Sportgemeinschaft Oberlichtenau e.V.

Starker Angriff - schlechte Abwehr

Handball-Ostsachsenpokal 19.12.09



SG Oberlichtenau 41 (27)

HV Eibau 36 (19)



Im Viertelfinale des Ostsachsenpokals, forderte der HV Eibau (Dritter Platz der Ostsachsenklasse) die SG Oberlichtenau (Siebenter der Ostsachsenliga) heraus. Die SG begann also in der Favoritenrolle mit dem Anwurf im Pulsnitzer Sportkomplex.

Schlag auf Schlag begann eine wahre Torflut (4:0). Der Oberlichtenauer Angriff schien unhaltbar an diesem Tag (6:1). Daran änderte sich auch nichts, als die Gäste vom HV ihrerseits immer öfter zum Torerfolg kamen (10:5). Zur Halbzeit konnte die SG unglaubliche 27 Tore verbuchen, was für eine sehr gute Angriffsleistung steht. Demgegenüber steht eine erschreckende Zahl, in Form von 19 Gegentoren. Eine schwache Abwehr, gerade wenn man den Klassenunterschied beachtet.

Nach dem Seitenwechsel stockt der Oberlichtenauer Angriff. Die immer noch nachlässige Abwehr ließ Eibau Tor für Tor aufholen (30:25). Eine erschreckende Situation, aus der sich die SG-Spieler jedoch mit der Zeit lösen konnten. Der Vorsprung wurde wieder etwas vergrößert (38:31). Letztendlich kann sich die SGO nach der Halbzeitpause in der Abwehr nicht steigern und im Angriff nicht mehr an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Dadurch verliert man zwar die zweite Halbzeit, kann aber durch den komfortablen Vorsprung aus der ersten Hälfte immer noch relativ ungefährdet in die nächste Pokalrunde einziehen. (sv)