Sportgemeinschaft Oberlichtenau e.V.

SGO verliert knapp und unverdient

Handball-Ostsachsenliga 27.03.10



SG Oberlichtenau 32 (15)

NSV Gelb-Weiß Görlitz 33 (17)



Nach der schlechten Leistung im letzten Heimspiel gegen Niesky, empfing die SGO am Samstag mit Görlitz ein ganz anderes Kaliber. Der NSV machte zuletzt durch einen Sieg in Schleife und ein Unentschieden in Radeberg auf sich aufmerksam. Eine deutliche Steigerung über die gesamte Spielzeit musste sein um eine Siegchance zu haben.

Beide Mannschaften begannen konzentriert und schenkten sich nichts. Nach der anfänglichen Ausgeglichenheit (2:2; 3:3) brach Görlitz aus und legte zum 5:3 vor. Doch die Blauhemden waren heiß und wollten die Schlappe vom vorangegangenen Spieltag vergessen machen. Schnell glich man aus (5:5) und legte weiter drei Tore vor (8:5). Starke Abwehrreihen auf beiden Seiten verhinderten zunächst weitere Tore. Aus einer etwas ruhigeren Phase startete Gelb-Weiß mit leichten Vorteilen im Angriffspiel nun ebenfalls eine Aufholjagd. Selbst eine rote Karte gegen Görlitz, nach einer rabiaten Aktion gegen einen Oberlichtenauer Konterläufer, brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Nach dem 11:11 Ausgleich gelang dem NSV in der 24. Minute die erneute Führung (13:12). Diese konnte bis zur Halbzeit leicht ausgebaut werden.

Nach dem Seitenwechsel verhinderte die SG zunächst einen größeren Rückstand, doch leichte Schwächen wurden jetzt sichtbar. Die Chancenverwertung war nicht optimal und in der Deckungsarbeit traten Nachlässigkeiten auf. Die Gäste nutzten diese Chance und vergrößerten den Abstand ab der 36. Spielminute langsam aber sicher auf fünf Tore (24:19). Allerdings war das keineswegs die Vorentscheidung. Oberlichtenau ließ sich nicht so einfach abschütteln und kämpfte sich ins Spiel zurück. Tor um Tor wurde der Rückstand verkürzt. In einer spannenden Schlussphase erzielt die SGO den 29:30 Anschlusstreffer, gleicht sogar aus und plötzlich ist die Führung da (31:30). In den letzten beiden Minuten gleicht Görlitz aus und nutzt die Chance zur eigenen Führung (32:31). Die SG gleicht abermals aus, kassiert aber im Gegenzug das 32:33. Görlitz verhindert durch ein taktisches Foul in den Schlusssekunden einen letzten schnellen Angriff und rettet den Sieg.

Eine deutliche Steigerung zur Vorwoche wurde zwar nicht belohnt, lässt aber für die letzten Aufgaben in der Saison 2009/2010 hoffen. (sv)

SGO: Hallmann, A. Schäfer im Tor; Schulze (2), Rudolph (5/1), Ziesche (5/4), Hunger (2), R. Schäfer (4), Gretschel (1), Röntzsch (2), Heimann (6/1), Kirste (5), Kretschmar; Trainer: Lange