Sportgemeinschaft Oberlichtenau e.V.

Oberlichtenau nach drei Niederlagen in Zugzwang

Handball-Ostsachsenliga 11.04.10



OHC Bernstadt 32 (16)

SG Oberlichtenau 27 (12)



Nach dem erholsamen Osterwochenende, galt es nach drei Niederlagen in Serie einen Auswärtssieg in Bernstadt zu erkämpfen. Dass dies eine schwere Aufgabe werden würde, zeigten die Ergebnisse der letzten Jahre.

Bis zum 3:3 konnte die SGO mithalten. Danach verlor man immer mehr den Anschluss (8:3).
Es spiegelten sich die letzten Partien wider, in denen Oberlichtenau die Anfangsphase komplett verschlief. Das gegnerische Tor schien wie vernagelt und der Ball fand keinen Weg am Torwart vorbei. Mit einer Auszeit von Ersatztrainer Lange sollte wieder Ordnung in das eigene Spiel kommen. Dies gelang auch ansatzweise, da man die Angriffe konzentrierter vortrug und durch Fehler des OHC den Rückstand verkürzte. Somit ging man mit einen 16:12 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann ohne große Veränderungen. Jetzt traf man zwar das Tor, doch durch Fehler in der Abwehr konnte man den Rückstand kaum verkürzen. Durch zahlreiche vergeben Zeitstrafen konnte auf Oberlichtenauer Seite kein direktes Aufbauspiel betrieben werden. Zeitweise standen nur drei Gästespieler auf dem Parkett. Jetzt hieß es die umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen bei Seite zu lassen und zu kämpfen. Mit Einzelaktionen und Distanzwürfen konnte man zumindest den Rückstand halten. Zum Ende des Spiels wurde auf beiden Seiten reichlich ausgeteilt. Dabei gab es auf beiden Seiten je zwei Rote Karten. Sieben Minuten vor Schluss verlor die SG in dieser ruppigen Phase den Anschluss und fiel auf sieben Tore zurück. Beim Abpfiff stand es 32:27 für die Heimmannschaft des OHC.

Fazit: Die Oberlichtenauer Niederlagenserie geht weiter und wird hoffentlich im letzten Heimspiel gegen Sagar reißen. (RS/CR)

Im Tor: A. Schäfer, Hallmann; Rudolph (4), Ziesche (4/4), Hunger (4), Franke (1), R. Schäfer (1), Gretschel, Röntzsch (3), Heimann (6), Kirste (3), Haase (1)